PDF Drucken E-Mail

Software erzeugt Leistungsverzeichnis aus Zeichnung

Wer hätte sich beim Anblick einer Planzeichnung nicht auch schon gewünscht, diese einfach in den Computer zu schieben und daraufhin alle Positionen mit Massen, Preisen und Summen angezeigt zu bekommen. Genau dafür wurde jetzt eine Software entwickelt.

Die Neuentwicklung ist eine Folge der veränderten Anforderungen an das Baugewerbe. Immer mehr Bauherren bevorzugen Pauschalverträge. Banken verweigern zunehmend Nachfinanzierungen. Diese Situation verstärkt den Druck auf Planer und Ausführende, ihre Kalkulation auf präzise Kostenberechnungen zu gründen. Die dafür unumgänglichen langwierigen Massenermittlungen aber sind in Zeiten beinharten Wettbewerbs ein Luxus.

 

Neue Methode

Daher hat avaris eine neuartige Methode entwickelt, mit der Baukosten schnell, detailliert und flexibel kalkuliert werden können: Die Schnellkalkulation über intelligente Gebäudemodelle. Massenermittlung und Kostenkalkulation durch Abgreifen am Plan. Das Geheimnis der Methode ist dabei weniger das Abgreifen selbst, sondern die variablen Rechenmodelle, die im Hintergrund arbeiten. Die Methode vereint Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität. Die Nachvollziehbarkeit der ermittelten Mengen schafft zusätzliche Sicherheit. Die Mengen werden nicht geschätzt, sondern aus der tatsächlichen Geometrie des Gebäudes präzise und nachvollziehbar berechnet.

 

Präzision und Geschwindigkeit

Die Massen werden über ein Aufmaß ermittelt, jedoch nicht positionsweise, sondern 10, 20 und mehr Positionen und Teilmengen auf einen Schlag gleichsam ohne Zutun des Anwenders. Bauteile können direkt am Plan abgegriffen werden. Dafür eignen sich neben den üblichen CAD-Formaten und der „Bildschrim-Direkt-Übergabe“ auch eingescannte Zeichnungen. Der Anwender kann direkt aus der Software heraus scannen. Der Maßstab spielt keine Rolle. Es eignen sich auch „unmaßstäbliche“, z.B. kleinkopierte Zeichnungen zum einscannen. Dadurch genügt ein handelsüblicher DIN A4 Flachbettscanner.

 

Flexibilität und Sicherheit

Es kann zu jedem Zeitpunkt in den Berechnungsvorgang eingegriffen werden. Auf Änderungen am System reagiert das Rechenmodell genauso wie das reelle Gebäude. Ist über das Gebäudemodell die Konstruktion festgelegt, stehen damit bereits sämtliche erforderlichen Positionen fest. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Position vergessen wird.

 

Einfaches Handling

Die Methode ist leicht zu erlernen und ermöglicht den einfachen und schnellen Programmeinstieg. Die Vorgabezeit für ein komplettes Einfamilienhaus beträgt 30 Minuten bis 1 Stunde, für dessen Rohbau ca. 15 Minuten und für das Dach 3 Minuten. avaris generiert Positionen für die anfallenden Teilleistungen und errechnet deren Mengen aus der Gebäudegeometrie. Das System liefert Kostenberechnungen, Angebote und Ausschreibungen in bisher unbekannter Geschwindigkeit und ist komplett unabhängig von CAD und Kalkulationssoftware, kann aber bei Bedarf mit diesen Programmen zusammenarbeiten.

 

In Zeiten, in denen Baufachbetriebe und Büros unter immer größerem Druck stehen und gezwungen sind, nach neuen, effizienteren Lösungen zu suchen, steht mit avaris ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung. Experten begrüßen es als eine Neuentwicklung, mit der die am Bau Beteiligten ihre Arbeitsweisen an den neuen Anforderungen ausrichten können.